„Geheimplan gegen Deutschland“, szenisch vorgelesen

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Die investigative Redaktion von CORRECTIV veröffentlichte am 10. Januar eine Recherche rund um ein Treffen, von dem niemand erfahren sollte: AfD-Politiker, Neonazis und finanzstarke Unternehmer kamen im November 2023 in einem Hotel bei Potsdam zusammen. Sie planten nichts Geringeres als die Vertreibung von Millionen von Menschen aus Deutschland. CORRECTIV war auch im Hotel – und hat das Treffen dokumentiert. Die ganze Recherche finden Sie hier.

Regisseur und Intendant des Volkstheaters Wien Kay Voges bringt die Recherche als Koproduktion des Berliner Ensembles und des Volkstheaters Wien in Form einer szenischen Lesung auf die Bühne des Berliner Ensembles.

Dass Correctiv immer wieder mit neuen Darreichungsformen ihrer Recherchen arbeitet, hatte ich schon mal in irgendeinem Podcast mit Jonathan Sachse gehört. (Sorry, ich habe vergessen, wo das war.) Mir gefällt der Gedanke sehr, das Trägermedium neu zu denken. Besonders in dieser Form lässt die Kunstfreiheit noch einmal schärfere und direktere, jedoch nie unzutreffende Formulierungen zu. Toll finde ich außerdem, dass die Macher*innen das Stück frei zur Verfügung stellen, sodass jede*r eine eigene Bühne suchen kann.

Chapeau!

P.S.: Teil der szenischen Lesung waren auch neue Informationen, die es in schriftlicher Form natürlich auch bei Correctiv gibt.

Und hier noch einmal hervorgehoben (und von Correctiv übernommen) die Beteiligten der Produktion:

Besetzung

Regieteam

  • Lolita Lax (Text)
  • Jean Peters (Co-Autor)
  • Kay Voges (Szenische Einrichtung)
  • Max Hammel (Video)
  • Mona Ulrich (Kostüme)