Gesehen: Pickpocket (1959)

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Moral, Schuld, Verantwortung, Grenzen, Notwendigkeiten, Lebensgründe – Robert Bressons Film ist auch 14 Jahre nach Kriegsende noch geprägt von den drängenden Fragen und gesellschaftlichen Realitäten dieser und der Nachkriegszeit. Mit einem Film, der selbst noch von Elementen des Poetischen Realismus und Einflüssen des italienischen Neorealismus zehrt, arbeitet sich Bresson in eine neue Zeitrechnung vor. Denn aus den Trümmern des Krieges ist wieder eine Gesellschaft auferstanden, in der Wohlstand zwar existiert, jedoch nicht für alle da ist – was wiederum auch Teil des Nährbodens der beginnenden Nouvelle Vague war.

All das macht PICKPOCKET für mich zu einem großartigen (film-)historischen Destillat.

★★★★☆